Was ist ein simuliertes Darlehen?

MOORE STEPHENS

Ein simuliertes Darlehen ist auf Schuldner- und auf Darlehensgeberseite steuerrelevant.

Von einem simulierten Darlehen wird gesprochen, wenn bereits zu Beginn der Darlehensgewährung klar ist, dass weder eine Rückzahlung gewollt noch möglich ist. Indikatoren eines simulierten Darlehens sind nebst der mangelnden Bonität des Schuldners das Fehlen eines schriftlichen Vertrags, keine oder ungenügende Sicherheiten oder eine fehlende Vereinbarung über die Rückzahlung.

Bei einem simulierten Darlehen stellt der gesamte Darlehensbetrag eine geldwerte Leistung dar und muss entsprechend versteuert werden.

Steuerlich löst ein simuliertes Darlehen bei der Gesellschaft Gewinn- und Verrechnungssteuerfolgen aus. Beim Anteilsinhaber sind Einkommenssteuern geschuldet. Handelsrechtlich wird das simulierte Darlehen infolge fehlender Werthaltigkeit wertberichtigt, was zu einer formellen Sperrung der freien Mittel bzw. zu einer Reduktion des Bilanzgewinnes führt.

Zurück

Sitz in steuergünstigeren Kanton verlegen? Dann aber richtig!

Am 19. Mai atmeten Politik und Wirtschaft in der Schweiz auf. Die Schweizer Stimmberechtigten hatten das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung mit 66,4 % Ja gegen 33,6 % …


Zum Artikel

Mitwirkungspflicht bei Einschätzungen von Zahlungen ins Ausland

Grundsätzlich gilt, dass steuererhöhende Tatsachen durch die Veranlagungsbehörde und steuermindernde Aspekte durch die steuerpflichtige Person zu beweisen sind. Im vorliegenden Bundesgerichtsentscheid ging es dabei um eine Barzahlung einer AG von …


Zum Artikel

Inventar schützenswerter Objekte

Das Inventar von schützenswerten Objekten ist ein Hinweisinventar. Es dient den Gemeindebehörden und dem Kanton als Grundlage für die Ortsplanung und für baurechtliche Entscheide. In einem solchen Inventar sind schützenswerte …


Zum Artikel